38 Grad und es wird noch heißer

Für meine Recherche über Dürre im Weinberg sprach ich mit Theresa Breuer aus dem Rheingau, Peter Wagner vom Kaiserstuhl, Hans-Christoph Stolleis aus der Pfalz, Katharina Tinnacher aus der Südsteiermark, Monica Cassino aus dem Piemont.

Der deut­sche Wein­bau befin­det sich mit­ten im nächs­ten Dür­re­som­mer. 39,2 Grad Cel­si­us im Rhein­gau, 39,4 in Baden und sogar an der Mosel 38: Sol­che Extrem-Temperaturen brin­gen nicht nur die Win­zer ins Schwit­zen, son­dern berei­ten auch den Reben gro­ße Pro­ble­me. Bei zu gro­ßer Hit­ze stel­len sie die Pho­to­syn­the­se ein: statt zu wach­sen wol­len sie ihr Über­le­ben sichern und pum­pen all ihre Ener­gie in Wur­zeln und Stamm. Im Rüdes­hei­mer Berg Schloss­berg…

Weiterlesen auf weinkenner.de

Foto: Peter Bender

Paul Kern

Editor in Schieflage bei Champagner & Schorle

Zurück nach oben